Brauchtum zu Weihnachten und Christkind.

Weihnachten ist das Fest der Liebe, das Fest des Friedens, der Familie, ein Fest der Ruhe und ein Fest der Besinnung.

Die drei Tage zwingen letztlich auch jeden hart arbeitenden Manager, Geschäftsführer oder Wissenschaftler zu einer Ruhepause. Wer bis dahin allerdings ständig 12, 14 und mehr Stunden tätig war, braucht zunächst erst einmal einige Zeit, bis er begreift, dass es jetzt einmal nichts zu organisieren, zu rechnen, zu kontrollieren und zu schreiben gibt. Mancher Geschäftsführer soll sich aber auch über Weihnachten noch einen Berg Akten mitnehmen, um die Warenbestellung für Silvester oder die Jahresendabrechnung vorzubereiten.
Wer es das ganze Jahr über gewöhnt war, ständig viele Stunden ohne Pausen zu arbeiten, kein Wochenende und keine Ferien hatte, ist allerdings gerade an diesen Tagen gesundheitlich gefährdet, wenn er nichts tut. Es ist erwiesen, das sich gerade an solchen Festtagen die Zahl an Schlaganfallpatienten und Patienten mit Herzinfarkt in den Kliniken häuft. Solche Patienten sind manchmal Menschen, die zuviel gegessen und getrunken haben. Aber in der Regel sind es gerade Menschen, die das ganze Jahr über sehr viel Stress hatten und nun endlich einmal Ruhe finden sollten. Ohne ein Abtrainieren geht das allerdings häufig schief.

cw17092010

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.