Brauchtum zu Weihnachten und Christkind.

Ein bisschen Zeit ist es noch bis Weihnachten, doch wie jedes Jahr vergeht die Zeit bis dahin wie im Flug. Dann beginnt wieder das Schmücken der Stuben mit Figuren und Lichtern. Doch eine ganz berühmte Figur gibt es, welche nicht nur bei keinem Weihnachtsschmuck fehlen darf, sondern die auch von so manchem Sammler heiß begehrt ist, die Rede ist von den Singer-Engeln.
Auf der Messe 1963 in Barcelona wurden die ersten drei Modelle von Singer-Engeln vorgestellt, damals aber noch ohne diesen Namen. Modelliert hatte sie der spanische Bildhauer Luis Juventeny. Auf dieser Messe entdeckte Reinhard Richter, später Inhaber der Firma Fritz Singer in Köln, diese liebevoll geformten Engel aus dem Material Keramik und bestellte sein erstes Sortiment. Das war die Geburtsstunde des Namens „Singer-Engel“.
Die Tochter des Bildhauers Juventeny, Elisabeth Corberò, ist ebenfalls Bildhauerin und führt das Werk ihres Vaters bis heute fort. Seit der Schließung der Firma Singer im Jahr 2001 arbeitet sie eng mit der Firma Vitrine Geschenke Vertriebs GmbH & Co KG, welche die Singer Engel nun vertreibt, zusammen. So entstehen jedes Jahr wunderschöne neue Engel, welche das Herz eines jeden Sammlers erfreuen.
Die Engel gibt es in den unterschiedlichsten Größen und Formen. Die kleinsten Engel gibt es bis 10 cm und die Größten sind sogar über 21 cm groß. Es gibt sie stehend, sitzend, liegend, zum Anhängen, als Krippenfiguren, als Jahresengel oder auch als Keksdose oder Kerzenhalter. Nicht nur Sammler lieben sie, sondern sie können auch wunderbar als Geschenk für einen lieben Menschen genutzt werden oder einem Selbst als Schutzengel dienen. Die liebevollen Details der Singer-Engel sucht man so woanders meist vergebens. Wer diese Engel sammelt, der kann mit ihnen ganze Landschaften oder Geschichten zusammenstellen, da jede Figur etwas anderes darstellt. So gibt es tanzende, singende, betende oder auch lesende Engel, Engel mit einem Baby oder Geschenken im Arm und auch Engel, die gerade einen goldenen Stern putzen.
Am besten schaut man sie sich aber selber einmal an, doch Vorsicht, man wird sich ihrem Charme nicht entziehen können und schon bald der Sammelleidenschaft erliegen. (tb250811)

5 Antworten auf Das Sammeln von Singer Engel

  • Hallo, ich habe eine Singerengelgruppe gesehen mit einem Teufel. Ihm war anzusehen, wie er so schön falsch singt. Die Gruppe wurde etwa vor 30 Jahren gekauft. Nun suche ich den Teufel. Gibt es ihn irgendwo?

    Herzliche Grüße aus dem Erzgebirge und ein schönes Weihnachtsfest!

    Maria Krause

  • Wir sammeln ca. 50 Jahre Singer (Jullar) Engel.
    Ihre oben beschriebenen Worte zu den Engeln kann ich leider nicht Folgen.

    Warum:
    Alle Singer Engel die ca. nach der Jahrhundertwende entstanden sind, sind mit immer größer werdenden Abstand, gegenüber die vor ca. 2000 produzierten Engel, nicht so wie von Ihnen beschrieben.
    Insbesondere anführend ist die Qualität bis hin zum Ausdruck der Figuren besonders das Gesicht und Hände schlechter und quasi darf man diese als BILLIG einstufen.
    Wir haben eine Sammlung von ca. 1300 verschiedene Engel vorwiegend in weiß, wobei wir inzwischen seit ca. 10 Jahren keinen Einzigen mehr gekauft haben. Alte Engel sammeln wir noch immer, derweil wir zwar schon fast Alle haben, aber es fehlen immer noch Einige.
    So sehr bedauern wir, dass heute die Verkaufspreise ins unermessliche steigen, von diesen Neuen für mich nicht sammelwürdigen und lieblos aussehenden Engeln. Aber selbst wenn diese Engel nicht mittels Verkaufspreis künstlich hochwertig gemacht würden, wären diese Engel für uns nicht akzeptabel, selbst wenn Sie uns diese nachschmeißen würden. Es ist bedauerlich das Sie diesen alten Brauch zum sammeln der wirklich schönen alten Einzelstücken so verunstalten!!! Es ist nur noch reine Geldschneiderei ohne Niveau.

    Umso mehr ist es traurig, dass ich Ihnen so etwas mitteilen muss. Ich wäre froh, wenn es nur meine pers. Meinung wäre, aber leider ist es eine Meinung von vielen Fachkundigen, insbesondere von Fachgeschäften die in der Vergangenheit gerne und viele von den Singer Jullar Engeln verkauft haben. Dies ist begründet weil diese zwischenzeitlich überteuert sind und Qualitativ eher als schlechte Chinaware eingestuft werden darf.

    Es ist eine Schade, sehr sogar, dass Sie diese Engel so wunderbar liebevoll charmant und überaus positiv darstellen, mit dieser Beschreibung stehen Sie wohl alleine da …  LEIDER, — ich hätte gerne weiter gesammelt!

    Bert Fors

  • Hallo Herr Fors, danke für Ihren Beitrag. Ich kenne mich mit Singer Engel nicht so gut aus. Vor Jahren habe ich bei meinem Nachbar eine kleine Samlung von den Engel gesehen und ich fand die wunderschön. Jetzt habe ich kleine Kinder und wollte gern ein paar von der Engel kaufen, ich war aber sehr enttäuscht als ich die sah. Das sind gar nicht die gleichen Engel! Dank Ihren Beitrag verstehe ich warum. Denken Sie, ist es möglich noch die schöne Engel irgendwo zu bekommen? Ich würde mich über Ihre Antwort freuen. Ich wünsche Ihnen eine schöne Adventszeit! Viele Grüße, Anna

  • @Anna

    hallo Anna,
    ja es gibt die alten wie auch die neuen und weit überteuerten Singer Engel.

    Schauen Sie mal bei EBAY unter Singer Engel oder Jullar Engel etc.
    Dort werden noch viele angeboten. Selbst ich habe dieses Jahr noch alte ersteigern können die ich noch nicht habe.
    Aber schauen sie nach, ob es Alte sind. Auf den Bildern kann man es erkennen. Viel Glück

    Gruß Bert

  • Hallo Bert,
    Vielen Dank für Ihre Antwort. Ich habe bei ebay drei kleine (11cm) Engel gekauft, heute ist das Päckchen angekommen. Die Engel sind schön, der Aufkleber ist weiß und der Schrift braun (Jullar Made in Spain).
    Ich habe noch eine Frage, es gibt bei ebay viele Engel mit einem Aufkleber in schwarz-gold, sind die Engel neu? oder gibt es auch ältere Engel mit dem schwarz-goldenen Aufkleber?
    Viele Grüße aus Oldenburg, Anna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *